Am Anfang bereits ans Ende denken.

Vor mittlerweile 10 Jahren bekam ich einen Anruf eines Bekannten. Er informierte mich, dass Hr. Prim. Univ.Doz. Dr. Worseg seine bestehende Ordination in der Sieveringer Hauptstraße renovieren möchte. Er benötige Hilfsstellung für eine medizinisch zulassungsfähige Ordination mit Widmung auf ein Institut für plastische Chirurgie.

Im Zeitraffer

Ich habe mir umgehend die aktuellen Grundrisspläne des planenden Archtitekturbüros übermitteln lassen. Ein kurzfristiger Termin zur Durchsprache wurde gleich danach vereinbart.

Im ersten Gespräch mit Hr. Prim. Univ. Doz. Dr. Worseg wurde anhand des Bestandsplanes und seiner Anforderungen ein handschriftlicher Entwurf erstellt. Dieser diente als Grundlage für die weitere Planung.

Es folgten mehrere Überarbeitungen der Pläne aufgrund von Ideen zur Gestaltung der erforderlichen Räumlichkeiten. Die Detailplanung wurde im Maßstab 1:20 durchgeführt. Jeder Raum erfüllte selbstverständlich alle Richtlinien zur Barrierefreiheit und der Hygienestandards. Ebenso stand die Funktionalität und Ablauforganisation der gesamten Ordination immer im Vordergrund.

Zeitgleich erfolgte die Beschaffung der medizinisch erforderlichen Geräte. Diese waren u.a. Untersuchungs- und OP-Leuchten, der OP-Tisch, eine Reinigungswaschmaschine für die Vorreinigung der Instrumente, einige Untersuchungs- und Behandlungsliegen sowie Spritzen und Verbandwagen, Instrumententische, die hydraulisch verstellbar sind. Die Möbel wurden in Holz und Edelstahl ausgeführt.

So ist es gelungen, alle relevanten Aspekte einer funktionierenden Ordination zu erfüllen und ein angenehmes Klima für Mitarbeitende und Patienten zu schaffen.

Interessiert?

Jetzt anfragen und auf HIER klicken!